Caravan Camping

undefined
H-8315 Gyenesdiás, Madách Str.. 43. Tel: 00-36/83-316-020 Fax: 00-36/83-316-382 Mobil: 00-36/30-391-8307 info@caravancamping.hu

Über den Campingplatz

undefinedDer Plattensee ist einer derschönsten Badesee Europas und wir haben an einen seiner besten Stellen einen privaten Campingplatz für Sieerrichtet. Dieser Campingplatz wird schon von der zweiten Generation geführt mit Stammgesten seit 25 Jahren.Nur ein paar entfernt ist ein Sandstrand mit großen Liegewiesen, Kabinen, Kinderspielplatz und vielen Büffets mit kalten und warmen Speisen.Segelboote,Boote und Surfbretter können Sie mieten.Wollen Sie einmal nicht baden,wartet der Fischreichtum des Sees auf Sie.Sie können im Plattensee sowie in dem Fluß Zala,Karpfen,Zander,Wels und Aal fischen.

Sie angeln nicht?dann haben Sie in den Bergen sehr gute Möglichkeiten zum Wandern,oder Sie machen einen Ausflug nach Héviz(( 8 km),dem weltberühmten Kurort mit seinen warmen Quellen,oder nach Badacsony(20 km),dem Herzen des ungarischen Weines,oder nach Keszthely(3 km),der alten Hauptstadt des Plattensees,die sowohl zu einem Einkaufsbummel als auch zu einer Schloßbesichtigung des Schloßes Festetich einladet.Von dem Hafen aus bieten sich ein die verschiedensten Ausflugmöglichkeiten mit dem Schiff über den See.

Für Unterhaltung wird ausserdem angeboten: Reiten, Kinos, Museen, Theater, Konzerte im Schloß oder eine Fahrt mit dem Nostalgiezug.In der näheren Umgebung des Campingplatzes erwarten unsere Gäste preiswerte Büffets und Restaurants.Und am Abend:Restaurants mit ungarischen Spezialitäten,Csárdás,die Taverne mit Zigeunermusik,Bars,Diskotheken.

In Gyenesdiás sind wir durch ein Campinghinwesschild ”Caravan Camping” Leicht zu finden.
Er zaelt zur oberen Kategorie und ist im Campingführer mit 3 Sternen bewertet.

Dienstleistungen:-Wir haben Platz für 100 Wohnwagen oder Wohnmobile oder zelte mit Stromanscluss.

  • Der Platz ist bei Tag und Nacht bewacht
  • Parkplatz
  • Hund ist erlaubt
  • Wesche wassen
  • Restaurant
  • lebensmittelgeschäft
  • Safe
  • Telephon
  • Programme organisierung
  • Tennis
  • Minigolf
  • Kinderspielplatz
  • Swimmingpool
  • Internet (wi-fi)
  • Wohnwagen zu mieten
  • Saniteranlage für schwerbehinderten

Öffnungszeit:Von 01.Ápril bis 15.Október

Preise 2009

Für einen tag
-Platzgebühr 800,-ft/3€/nacht
-Unterkunft für Erwachsene 950,-ft/4€/person
-Unterkunft für Kinder bis 14 Jahre 650,-ft/2.5€/person
-Kinder bis 2 Jahre bezahlen nichts
-Stromanschluss 590.-ft/2.5€/nacht
-Kurtaxe 330.-ft/1.5€/person/nacht


Jahres gebühren
-Jahres platz 150.000.-ft/600€+kurtaxe (vom 01.ápril bis 15.oktober) Maximum 4 person!
-Nach 2 Monate 20% /120€ aufschlag! (wasser und strom)
-Platzgebühr für winter 12.500.-ft/50€/wohnwagen!(vom 15 oktober bis 01 ápril)


Wohnwagen zu mieten:1 kategori
-Erwachsene 3000.-ft/12€/nacht
-Kinder bis 14 Jahre 1800.-ft/7€/nacht
-In die Preis die kurtaxe,wasser und strom dabei!

Wohnwagen zu mieten: 2 kategori
-Erwachsene 2500.-ft/10€/nacht
-Kinder bis 14 Jahre 1400.-ft/5.5€/nacht
-In die Preis die kurtaxe,wasser und strom dabei!

Vom 01.Ápril bis 31.Maj und vom 01.Szeptember bis 15.Oktober 20% Ermäßigung!

Landkarte

undefined

Der Campingplatz ist von der Hauptsrtaße 71 (zwischen 100 und 101 km stein) erreichbar!
In Gyenesdiás führen Sie Schilden zum Campingplatz.

Gyenesdiás

Gyenesdiás liegt am Zalaer Balatonufer, in der Westbalaton-Region, am Fuße des Keszthelyer Gebirges. Der Ort hat 3000 ständige Einwohner. Er entstand an der Stelle von drei früheren Siedlungen nach der Türkenherrschaft. Zwei Dörfer (Falud und Diás) entvölkerten sich während der Verwüstungen, nur ihre Weinberge lebten weiter. Die Einheimischen sind stolz darauf, dass 1653 unter den ersten in Europa eben hier die Gesetze des Weinbaus in der Weinbausiedlung Gyenes veröffentlicht wurden, die bis 1949 in Geltung blieben.

Die Siedlung erhielt 1840 den Namen Gyenesdiás. Sie hatte einige kleinere Mühlen und Steinbrüche. Am Anfang des 20. Jahrhunderts wurden zwei Badevereine gegründet, deren Tätigkeit den Fremdenverkehr begründete. Die Baudenkmäler der Gemeinde sind die klassizistische Kapelle der Hl. Helene aus 1826 und die Kirche Mariä Schnee in Diás aus 1893. In der Siedlung blieben einige Keller mit Dübelmauer aus dem 13. Jahrhundert erhalten. Im renovierten Hirtenhaus in der Nachbarschaft der Kapelle kann eine Ausstellung besichtigt werden, die die Geschichte der Siedlung darstellt.
 

 

 Umgebung

Die unberührte Natur, die grenzenlosen und romantischen Wälder von Göcsej und von Bakony, wo der Strauchdieb Jóska Sobri herumgeschweift ist, sowie die Flora und Fauna des Kleinbalatons ziehen immer mehr Touristen an. Das Festetics-Schloss erwartet mit mehreren Ausstellungen die Besucher: Im Barockschloss können wir das aristokratische Leben und Waffen aus verschiedenen Zeiten kennenlernen, die Windischgrätz-Trophäeausstellung besichtigen, sowie in der Wagenhalle und der Reitschule das einzige Kutschenmuseum des Landes besuchen.

Das wichtigste Bad der Thermalbäder des Komitats ist der Hévízi-See, welcher der größte Heilsee der Welt ist. In Mitteleuropa blühen nur hier im freien Felde die indischen Lotusblumen. In Hévíz ist eine Kapelle mit einer einfachen, trockenen mittelalterlichen Stimmung. Die katholische Kirche in Keszthely wurde in gotischem Stil gebaut, die Franziskanerkirche ist ein bedeutungsvolles Werk des Barock- und Rokokostiles. Im Park für Menschenrechte steht eine buddhistische Kirche, an deren Weihe auch der Dalai-Lama teilgenommen hat. In diesen Park werden die architektonischen Symbole der Nationen aufgebaut, deren Rechte angetastet wurden. Im Komitatssitz, in Zalaegerszeg befindet sich das Dorfmuseum von Göcsej, in dem wir die Volksarchitektur der Gegend kennenlernen.

undefinedHier ist auch der finnisch-ugrische folkloristische Park, in dem die Architektur und das Leben unserer Sprachverwandten dargestellt werden. Ein wunderbares Beispiel der Volksarchitektur ist der Glockenstuhl mit Rock und Holzschindel in Nemesnép. In Zalalövő zeigen die Vergangenheit die Grabsteine aus der Zeit der Römer, eine Rekonstruktion eines Hügelgrabes, sowie Teile eines Hauses mit Portikus. Auch ein Kuriosum ist die Sankt Adorján Basilika in Zalavár - nur die Überreste sind zu sehen -, weil diese um 852-853 gebaut wurde. Dieses Denkmal ist einzigartig, weil es damals in Mitteleuropa keine andere so große Basilika gab. Das Georgikon Bauernhofmuseum in Keszthely stellt die Wirtschaft und das Knechtsleben dar. Das ungarische ölindustrielle Museum stellt die Denkmäler des einheimischen Ölgrubenbetriebs dar: Ein Bohrturm von 40 m, Dampfmaschinen und Schwinghebel sind zu sehen. In der Deák-Barockkurie in Kehidakustány wurde zu Ehren "des Weisen der Heimat" eine Gedenkstätte ausgebaut, in der durch zeitgetreue Gegenstände und Dokumenten das Leben und die Arbeit von Deák dargestellt werden. In Nagykanizsa steht ein berühmter Springbrunnen, der Türkische-Brunnen. Das Becken aus einem achteckigen türkischen Stein stammt aus der Burg von Kanizsa.

Werbung
 
Corvus
Art Hotel
Hotel Piroska Hotel Corner BellaDent Hegel Dent
Gerendas Hotel
Hotel Forrás Bassiana
Eva Haus Bük
vodafone.de
Verzeichnis myToys.de - Einfach alles für Ihr Kind
Kreditkarten Angebote Vergleich Einkaufen bei QUELLE
www.bahn.de/dauer-spezial
Werbung
 
Wetter in Budapest
 
3...2...1...meins! eBay

Suchmaschineneintrag und Suchmaschinen eintragen

Hotetur Hotels auf Kanaren
Werbung
 
linktausch-genie.de 1002 b Logo Button 120x60
Werbung
 
www.ungarninfos.de.tl
www.ungarninfos.de.tl
Werbung
 
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Nokia Online Shop Deutschland